Besuch im Mineralogischen Museum

Kurz vor den Pfingstferien unternahmen wir, die Stammgruppe BERGE, einen Ausflug zum Mineralogischen Museum der Universität Würzburg. Dort haben wir uns mit der Plattentektonik, der Entstehung von Mineralien und Gesteinen sowie mit dem Ausbruchverhalten von Vulkanen und verschiedener Vulkantypen beschäftigt. Zwei Studenten, Johannes und Felix, haben uns im Museum in Empfang genommen und uns erst einmal in Gruppen aufgeteilt. Es gab mehrere Stationen, an die wir geführt wurden und die beiden Jungs erklärten uns sehr genau und freundlich an jeder Station die wichtigsten Dinge.

An Station EINS haben wir zum Beispiel über die Plattentektonik und den Pazifischen Feuerring gesprochen. Bei Station ZWEI durften wir verschiedene Vulkangesteine betrachten und anfassen. Auch ein Vulkanmodell gab es und wir haben gelernt, wie ein solcher Vulkan aufgebaut ist. Außerdem  bekamen wir hier erneut einen Obsidian, AA-Lava und Bimsstein zu sehen, die wir schon aus dem Unterricht kannten. Die DRITTE Station war sehr gemütlich. Wir saßen auf dem Boden und bekamen Bilder von verschiedenen Vulkanen auf der Erde und haben uns darüber unterhalten wie gefährlich der Ausbruch auf dem Bild aussah.

 

Nachdem wir unsere Stationen mit Johannes und Felix bearbeitet hatten, durften wir im Museum frei herumlaufen und Fotos machen. Nebenbei konnten wir uns die Farbenausstellung anschauen, die auch vielen von uns gefallen hat. Am Ende kauften sich noch einige Schüler ein paar Mineralien oder Gesteine als Andenken für zuhause.

Im Ganzen war es ein wunderschöner Ausflug und eine tolle Führung in die Welt der Vulkane.

 

Autoren: Schüler der Stammgruppe BERGE