Das Tagebuch der Anne Frank – Theaterprojekt im städtischen Raum

Am Freitag, den 20.05.2022, ist die Obergruppe mit den Stammgruppenlehrerinnen zum Mainfrankentheater gelaufen. Vor Ort haben wir alle von den Leitern des geplanten Audiowalks unsere Audioguides bekommen. Auf den Geräten waren die Geschichten von einzelnen Juden, die letztendlich deportiert wurden. So ausgerüstet sind wir in der Stadt von Haus zu Haus gelaufen, die Audioguides haben uns den Weg beschrieben. Wir sind in die Fußstapfen der Juden getreten, die früher durch die ganze Stadt gejagt wurden. Dies geschah damals alles nachts, sodass die anderen Mitbürger nichts davon mitbekamen.

Als wir am Hauptbahnhof angekommen sind, standen vor dem DenkOrt Stühle und jeder suchte sich einen Platz aus. Über die Audioguides konnten wir Zuschauer die Stimme der Schauspielerin Anouk Elias hören. Da dies am Bahnhof stattgefunden hat, war es hilfreich, über die Audioguides zu hören, weil es ohne sie sehr leise gewesen wäre (Verkehr). Das Theaterstück war ein Einpersonenstück, so hat Anouk Elias eine Stunde lang alles alleine vorgeführt. Sie konnte ihren gesamten Text komplett auswendig sprechen, zudem war es an diesem Freitagnachmittag sehr warm, was schon für uns Zuschauer anstrengend war. Trotz des warmen Wetters konnte sie sich sehr gut in die gespielte Rolle und die Gefühle hineinversetzen und schauspielerisch umsetzen. Die Vorstellung hat allen Schülern und Lehrern sehr sehr gut gefallen.

Autoren: Hannah S. und Paulina S.

 

Theater: https://www.mainfrankentheater.de/spielplan/a-z/das-tagebuch-der-anne-frank/

Anouk Elias: https://www.mainfrankentheater.de/spielplan/a-z/das-tagebuch-der-anne-frank/1382/anouk-elias/

Anne Frank: https://de.wikipedia.org/wiki/Anne_Frank