Die Orcas waren im Schullandheim

Von Mittwoch, den 11.05. – Freitag, den 13.05.2022 war es dann endlich soweit.

 

Insgesamt zwölf Haie und Seesterne der Orcas, machten sich mit vier Pädagoginnen auf den Weg ins Jugendgästehaus Bamberg.

Pünktlich um viertel vor neun ging es mit unseren Rollkoffern los in Richtung Bahnhof.

Nach wenigen Minuten kam unser Zug und die Reise begann.

Auf der etwas über einstündigen Fahrt, mussten wir uns mit aus dem Fenster schauen, Erzählen und natürlich Essen beschäftigt.

 

In Bamberg angekommen mussten wir noch knapp fünfzehn Minuten mit dem Bus fahren, ehe wir unser Ziel erreicht hatten.

Wir konnten unsere Zimmer noch nicht gleich beziehen doch glücklicherweise gab es einen tollen Spielplatz direkt nebenan. Dort konnten wir uns die Wartezeit gut vertreiben.

 

Nach dem wir dann in unsere Zimmer gezogen waren, ging es zu unserem ersten Ausflug.

Wir haben den Kaiserdom, die Residenz und den Rosengarten besucht.

Rosen gab es zwar leider noch nicht zu sehen, aber wir hatten einen tollen Blick über die Stadt.

Auf dem Rückweg haben wir uns noch ein Eis gegönnt und kaum angekommen gab es auch schon Abendessen.

Durch die ganze Aufregung waren alle Kinder noch so aufgedreht, dass wir nach dem Abendessen noch eine weitere Runde auf den Spielplatz gegangen sind.

Um halb zehn, war aber dann auch wirklich der letzte Orca fest eingeschlafen.

 

Am nächsten Morgen haben wir uns nach dem Frühstück unsere Lunchpakete gepackt und los ging es auf unseren Tagesausflug zum „Samsspielplatz“.

Dort wurde geklettert, gerutscht, im Sand gespielt und natürlich gegessen, bis dann auch die Sonne sich endlich durch die morgendlichen Wolken gekämpft hatte.

Im Schutz der Sonne konnte nun auch endlich die Wasserlandschaft des Spielplatzes in Augenschein genommen werden.

Es wurde geplanscht, geschöpft und Steine gesammelt bis alle wieder hungrig wurden. Auch dieses Mal gab es auf dem Rückweg noch ein Eis.

Nach dem Abendessen wurde nur noch kurz geduscht und dann ab ins Bett.

Dieses Mal waren alle Orcas um halb neun im Land der Träume angekommen.

 

Am Morgen hieß es dann schon wieder packen und die Zimmer räumen.

Die Zeit zwischen Frühstück und Mittagessen verbrachten wir wieder auf „unserem“ Spielplatz.

Danach ging es mit dem Bus zum Bahnhof und mit dem Zug zurück nach Würzburg. Kurz vor vierzehn Uhr konnten alle Eltern ihre müden aber glücklichen Kinder wieder in die Arme schließen.

 

Es waren drei spannende, aufregende, anstrengende aber dennoch wunderschöne Tage, welche allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben werden.

 

 

Autorin: Sabrina Stegman