Fahrradführerschein für Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe

„Ihr müsst uns das Versprechen abgeben, dass ihr zukünftig immer achtsam und rücksichtsvoll mit dem Fahrrad unterwegs seid“, sagte Polizeihauptkommissar Rathß zu den Schülerinnen und Schülern.

Praktische Ausbildung
Im Rahmen der Verkehrserziehung wurden unsere Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangstufe von den Beamten der mobilen Jugendverkehrsschule Würzburg, Polizeihauptkommissar Rathß und Polizeihauptkommissar Heinrich im Oktober zur Fahrradführerscheinprüfung praktisch ausgebildet. Hierzu wurde auf einem Außengelände in Unterdürrbach ein Parcours zur Simulation verschiedener Verkehrssituationen mit dem Fahrrad aufgebaut. Die Schülerinnen und Schüler trainierten darauf, wie sie sich im Straßenverkehr richtig zu verhalten haben. Was ist beispielsweise an einer Ampel zu beachten? Wie biege ich links ab, ohne mich und andere zu gefährden?

Theoretische Ausbildung
Zeitgleich fand die theoretische Ausbildung zum Fahrradführerschein in der Schule bei Herrn Schubert (Stammgruppenlehrer der Berge) statt. Hier lernten die Schülerinnen und Schüler die vielen Verkehrsregeln, die zu einer unfallfreien und rücksichtsvollen Teilnahme am Straßenverkehr notwendig sind.

Überreichung der Führerscheine
Alle acht Schülerinnen und Schüler haben in der am Freitag, den 28.10.2016 stattgefundenen Prüfung bestanden. Herr Rathß konnte die Führerscheine heute freudig mit einem Glückwunsch an alle überreichen. Mit einem kurzweiligen Film wurde auf die Wichtigkeit eines Helmes beim Fahrradfahren aufmerksam gemacht. Auch an der Schule wird hierauf immer wieder eingegangen. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern ein unfallfreies und spaßmachendes Radfahren.

Klaus Bernegau