Frischer Wind in der Fische-Gruppe

Der Jahreswechsel brachte auch einen frischen Wind in die Fische-Gruppe.
Die drei ältesten Fische-Kinder wechselten Anfang Februar in den Kindergarten. Wir blickten dem Übergang mit einem lachenden und einem weinenden Augen entgegen. Auf der einen Seite vermissen wir die „Großen“ in unserer Gruppe sehr und auf der anderen Seite sind wir richtig stolz, wie sie sich weiterentwickelt haben.

Um den Übergang Stück für Stück zu erfahren, schnupperten sie seit Januar in ihrer zukünftigen Kindergartengruppe, bei den Orcas. Dort gab es jede Menge für sie zu entdecken. Sie lernten ihre neue Erzieherin und Kinderpflegerin kennen sowie die anderen Kinder, die vielen neuen Spielsachen und sie bekamen einen Einblick in den Tagesablauf der Kindergartenkinder.

Eine den Kindern vertraute Person begleitete die Kinder am Anfang als Unterstützung zum Schnuppern. Die großen Fische nahmen die Besuche im Kindergarten sehr gut an und freuten sich darauf. Sie fragten jeden Morgen: „Sind wir wieder eingeladen?“.

Nach einer Woche wurden sie von einer Mitarbeiterin der Orcas vor dem Morgenkreis abgeholt und gingen schon ganz alleine mit in den Kindergarten. Dort spielten sie am liebsten zu dritt mit den Autos oder der Verkleidungskiste. Die drauf folgende Woche waren sie mit in der Turnhalle, haben bei einer Geburtstagsfeier mitgefeiert und haben mit den Großen in der Mensa zu Mittag gegessen.
Danach waren sie mit den Orcas und den Großen Tümmlern im Hof, um mit den anderen Kindergartenkindern draußen zu spielen.

Wir von der Fische-Gruppe werfen immer wieder den einen oder anderen Blick aus den Fenstern, um zu schauen was unsere – ehemaligen – Fische so treiben.

Wir wünschen unseren Wechselkindern alles Gute und eine wunderbare Kindergartenzeit.

Autor: Sarah Lesch