Kinderrestaurant mit und ohne Übernachtung

Kinderrestaurant mit und ohne

               Übernachtung

 

Aus den Beobachtungen im Freispiel entstand mit den „Haien“ die Idee, selbst einmal ein Kinderrestaurant zu eröffnen und zu besuchen.  Viele Fragen beschäftigten die Kinder und wir suchten gemeinsam nach Antworten.

Ende April haben wir das Ereignis geplant. Wir haben uns eingeteilt… wer wann kocht und bedient oder sich als Gast im Restaurant bedienen lässt. Drei Tage vor der Restauranteröffnung waren wir einkaufen. Jede Gruppe hatte einen Einkaufszettel, suchte in den Geschäften die jeweiligen Zutaten, legte sie in den Einkaufswagen und an der Kasse wurden die Einkäufe bezahlt.

Wir haben im Vorfeld Fleischküchle für die Hamburger gebraten und Schokokekse und einen Zitronenkuchen gebacken.

An einem Donnerstagnachmittag im Mai war es dann soweit. Das Restaurant wurde eingerichtet. Es wurden Tische gestellt und mit weißen Tischdecken bezogen. Die gepflückten Blumen und Sträucher wurden in die Vasen drapiert und auf die Tische gestellt. In der Mensa wurde geschnippelt (Tomaten und Gurken für den Hamburger, Gürkchen für die Hotdogs) die Pizza wurde belegt und  die Pfannkuchen gefüllt.

Um 18 Uhr eröffnete dann das Restaurant, die Gäste nahmen Platz und wurden auch prompt bedient.

Getränke, Vorspeisen und Hauptgerichte wurden ausgewählt und nachdem diese in der Küche zubereitet wurden servierten die motivierten und flinken Bedienungen die Gerichte an den Tischen.

Für den Nachtisch nahmen wir alle gemeinsam Platz und ließen uns die Leckereien schmecken.

Bevor das Restaurant geschlossen wurde fand eine lebhafte Unterhaltung an den einzelnen Tischen statt.

                                                                             „Wie im richtigen Leben“

Nachdem die Küche aufgeräumt war, machten wir uns auf den Weg die ersten Gäste zu verabschieden. Die Übernachtungsgäste vergnügten sich noch eine Weile mit wilden Spielen in der Turnhalle.

Um 22 Uhr kehrte Nachtruhe ein und wir haben alle lange und ruhig geschlafen (auch wenn so manches Kind meinte, es wäre die ganze Nacht wach gewesen).

Am Morgen wachten alle ausgeruht und fröhlich auf. Wir frühstückten gemeinsam und machten gemeinsam einen Geburtstagsausflug auf den Spielplatz, da ein kleiner Hai 6 Jahre alt wurde.

        „ Herzlichen Glückwunsch“

 

Das Restaurant und die Übernachtung haben allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet und wir freuen uns auf viele weitere schöne Unternehmungen mit den Kindern.

Birgit Hupp und Doris Hofmann