Musikkursgruppe mit dem Musimo

Jeden Donnerstag findet für die größeren Krippenkinder der Fische, Seepferdchen und Pinguingruppe die Musik-Kursgruppe statt.

Die Kinder kommen gerne und sind voller Vorfreude auf das kleine gelbe Auto, genannt „Musimo“, welches sie auf dem Weg in die Musik, Tanz und Spaß mitnehmen soll.Im Kreis sitzend fahre ich das gelbe Auto mit hörbaren Motorgeräuschen zu jedem Kind hin und begrüße es. Die Kinder streicheln das Auto und sagen ihm „Hallo“. Dieses kleine lustige Plastikauto ist so beliebt bei den Kindern, dass jedes Kind es herzlich willkommen heißt. Daraufhin folgt das Einstiegslied „Musimo, mein Musimo.“ Dieses Lied wird mit Bewegungen begleitet.

Passend zur Jahreszeit und den Interessen der Kinder habe ich letzte Woche spannendes zum Thema Frühling „Blumen“ ausgewählt. Wortlos setze ich mich auf einen Hocker weiter abseits im Raum hole eine Triangel hervor und spiele sie an. Es wird ruhig im Raum, die Kinder sind fasziniert und staunen über das Geschehen. Der Ruhe entsprechend flüstere ich zu den Kindern und animiere sie zu horchen. Ich war selbst überrascht, was dieses Musikinstrument für Erstaunen bei den Kindern auslöst. Daraus entsteht ein Spiel und so rufe ich mit jedem Schlag auf die Triangel ein Kind zu mir. Alle Kinder sind angekommen und sitzen im Kreis um mich herum. In der Zwischenzeit habe ich ein Chiffontuch in meinen beiden Händen klein geknüllt und fest umschlossen. „Schaut mal ich habe etwas in meinen Händen versteckt, was könnte das sein?“ frage ich die Kinder. Voller Neugierde liegt die Aufmerksamkeit auf den Inhalt in meinen Händen. Die Kinder raten was es sein könnte. Es werden Tiere genannt, Essen und vieles mehr. Nach einer lustigen Raterunde lüfte ich das Geheimnis. Ich verrate dass es eine Blume ist. Langsam und geheimnisvoll öffne ich meine Hände, so dass das Chiffontuch wie eine Blüte hervorquillt. Die Kinder staunen über dieses Spektakel und die Augen leuchten. Die Kinder möchten an der „Blume“ schnuppern. Dann knülle ich das Tuch erneut zusammen, mache mich am Boden ganz klein und singe: „Eine kleine Blume schlief so tief, bis die liebe Sonne nach ihr rief: Wach auf!“ Währenddessen richte ich mich langsam auf und zeige die bunte Blüte (Chiffontuch) herum. Daraufhin haben die Kinder sofort mitgemacht und schon versucht mitzusingen. Anschließend bekommt jedes Kind ein Chiffontuch und nun dürfen sie das Tuch verstecken und das Lied mitsingen. Zusammengekauert versteckt jedes Kind sein Tuch, entweder unter dem Bauch oder in den Händen und gemeinsam singen wir das Blumenlied. Ich wiederhole es ein paarmal.

„Zeit für Entspannung flüstere ich, spiele die Triangel an und es wird leise im Raum. Erwartungsvoll was nun kommt blicken die Kinder mich an. Ich nenne ein Kind das sein Tuch im Raum nun ablegen darf. Wenn alle Kinder an der Reihe waren, schalte ich ruhige Entspannungsmusik ein. „Nun wollen wir uns auf dieser wunderschönen Blumenwiese ein wenig ausruhen. Ich lege mich flach auf den Rücken. Die Kinder ahmen es nach und legen sich ebenfalls hin. Ruhig und entspannt lauschen wir der Musik. Mit sanften Bewegungen der Beine und Arme.

Zum Schluss versammeln wir uns wieder im Kreis und das Musimo kommt um sich bei den Kindern zu verabschieden. Ich lasse es zu jedem Kind fahren und sage „Tschüss… schön dass du da warst.“ So wird jedes Kind persönlich von Musimo verabschiedet. Gemeinsam singen wir das Schlusslied vom Musimo.

Es ist schön zu sehen wie viel Freude die Kinder an der Musik haben und wie gerne sie kommen und voller Begeisterung mitmachen. Denn der Spaß steht hier im Vordergrund.

Verfasser: Agnes Ballani, Kinderpflegerin der „Pinguine“ und Leiterin der Kursgruppe Musik