Sportunterricht zu Lande, im Wasser und auf dem Eis

Wie schön es ist, wenn sich die Interessen der Schüler mit dem Bayerischen Lehrplan decken! Neben Grundsportarten wie Leichtathletik, Turnen und Ballsport ist je nach örtlichen Gegebenheiten auch Raum für Wintersport. Gleich zu Beginn des vorigen Schuljahres kamen die Mädchen der Stammgruppen Mond und Welt mit dem Wunsch auf mich zu, auch mal Schlittschuhlaufen zu gehen.

Es ist toll, wenn sie sich so aufgehoben fühlen, Wünsche an die Lehrer heranzutragen, sich einzubringen. In diesem Fall trafen sie ins Schwarze. Denn, was sie nicht wissen konnten, war, dass ich als ehemalige Eisschnellläuferin viele Jahre in Erfurt Kindern das Schlittschuhlaufen beigebracht habe.
So fand nun schon den zweiten Winter ein Teil des Sportunterrichts innerhalb von Unterrichtsgängen auf der Eisbahn am Nautiland statt.

Die Angst von „Neulingen“ auf dem Eis wich schnell der Freude an der neuen Bewegung bei blauem Himmel und Sonnenschein. In einer Mischung aus Spiel und Lernen der Grundtechniken des Gleitens, Stoppens, Fallens, Kurven- und Rückwärtslaufes waren schnell Fortschritte sichtbar. Wer wollte, konnte auch das Übersetzen vorwärts und rückwärts erlernen. Tatsächlich zeigten so manche Talent.  Was aber viel wichtiger ist, jeder darf sich im Sportunterricht auf vielen Gebieten probieren, um dann wenigstens eine Sportart als Bereicherung im späteren Leben zu integrieren. Wenn ich Freude an der Bewegung vermitteln kann, macht mich das glücklich.

Im Rahmen des Sportunterrichts der 4.-6. Klasse gehen die Mädchen und Jungen abwechselnd jeweils ein halbes Schuljahr zum Schwimmunterricht ins Nautiland. Auch hier steht neben Tauchen, Sprüngen, Brust-, Rücken- und Kraulschwimmen der Spaß an der Bewegung im Wasser im Vordergrund. Gerade bei Kindern, denen andere Sportarten nicht ganz so leicht fallen, könnte das Schwimmen und die Bewegung im Wasser ein lebenslanger Begleiter sein.
In diesem Jahr durften sich die Mädchen auch einmal im Transport- und Kleiderschwimmen versuchen. So haben sie eine neue Erfahrung gewonnen und das Miteinander in der Gemeinschaft hat die Gruppe gestärkt.

Autor: Heike Münchgesang (Sportlehrerin)

Eislaufen