Vorschule besucht Blindeninstitut

Wir besuchten den Tag der offenen Tür im Blindeninstitut. Frau Wiese, eine Mitarbeiterin des Blindeninstituts und Hamit, ein taubblindes Mädchen, holten uns an der Pforte ab.

Es gab viel zu entdecken und zu erfahren. Marlene, Lennox, Paul und andere Kinder durften erleben, wie es ist Hindernisse in einem Rollstuhl zu überwinden. Ganz spannend war der Dunkelgang. Dort tasteten wir uns in völliger Dunkelheit durch einen Bauernhof, einem Dschungel und einer Verkehrsstraße. Wir stellen fest, dass man sich sehr auf sein Gehör- und Tastsinn verlassen muss und es wichtig ist, eine vertraute Person bei sich zu haben.

Einige Kinder ritten auf Therapiepferden und bewältigten einen Hindernissparcour. Das Theaterstück „die Bremer Stadtmusikanten“, gespielt von Schülern des Blindeninstituts, hat uns sehr gut gefallen.

Abschließend gingen wir noch auf den großen Spielplatz mit einigen Wasserpumpen und einem riesigen Spinnennetz zum klettern.

Der Ausflug war ein voller Erfolg und wir werden nächstes Jahr mit Sicherheit wieder kommen.